Home

Seid herzlich willkommen beim Ring Deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburg e.V.

Die folgenden Seiten geben hilfreiche Informationen für Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Berlin und Brandenburg und solche die es werden wollen!

Wenn Ideen existieren, welche Inhalte noch hilfreich wären, dann meldet euch bei uns.

Die Herbstferien stehen vor der Tür und der Oktober startete golden und farbenfroh. Noch ist es toll, draußen herumzustromern und mit Naturmaterialien allerhand anzustellen.

Viel Spaß also bei all euren Unternehmungen…

Gut Pfad also auf allen euren Wegen und auf ein bald wieder friedliches, spannendes und erlebnisreiches restliches Jahr!

Euer RDP Berlin-Brandenburg

Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts. Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg. An den Frieden denken heißt, an die Kinder denken. Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am besten wahren.“ (Mahatma Gandhi)


AKTUELLES


Vertreter*innenversammlung am 21.11.22

Die diesjährige VV findet ab 18.30 Uhr in der Tegelburg statt.

Die Delegierten haben die Einladungen erhalten!

Wir freuen uns auf eine tolle Gremiensitzung mit Anträgen, Berichten und Wahlen!

Gut Pfad


Frieden beginnt mit dir – Friedenslicht 2022 und Wienfahrt

Frieden – im Großen wie im Kleinen – kann nur gelingen, wenn alle Menschen mitmachen/ sich daran beteiligen. Vor dem Schritt der Beteiligung steht die Frage nach den eigenen Möglichkeiten, Ressourcen und Fähigkeiten oder einfach die Fragen: Wer bin ich? Was möchte ich einbringen? Wie sieht es in mir aus?
Sich für den Frieden einzusetzen ist eine Entscheidung, die wir nur für uns persönlich treffen können, denn jede*r Einzelne kennt sich selbst am besten. Mit jeder Entscheidung für den Frieden wächst die Chance darauf weiter. Ein Zitat vom Dalai Lama lautet „ Frieden beginnt in uns “.
Damit aus dem Frieden in MIR und dem Frieden in DIR ein Frieden in UNS werden kann, braucht es den Mut, sich auf den Weg zu machen. Diesen Mut müssen wir in uns selbst finden. Den ersten Schritt auf diesem Weg muss jede*r aus eigenem Antrieb gehen. Deshalb beginnt Frieden mit einer Entscheidung und mit jedem einzelnen Menschen. Frieden beginnt auch mit Dir!

Am 11.12.2022 wird das Friedenslicht in Berlin ausgesendet. Die Orgagruppe AK-Friedenslicht ist derzeit mit den Planungen befasst und trifft sich Anfang Dezember das nächste Mal.

Um 15 Uhr soll der Aussendungsgottesdienst in der St. Michael-Kirche in Berlin Kreuzberg starten. Das Friedenslicht kann auch schon ab dem zeitigen Nachmittag in der Waldemarstraße 8-10 in 10999 Berlin abgeholt werden und mit in die eigene Region geholt werden. Es wird ein Rahmenprogramm geben, mit Feuerschale und Stockbrot/Tschai ab etwa 14 Uhr. Nach dem Gottesdienst laden wir alle zum gemütlichen Beisammensein ein…

In diesem Jahr fahren drei Pfadfinder*innen aus Berlin/Brandenburg nach Wien, um das Licht wie zuletzt 2019 zu empfangen und nach Berlin und Brandenburg zu bringen.

Information und ab demnächst Materialien zum aktuellen Thema


Berliner Singewettstreit am 21.1.2023

Die Tage werden kürzer und die Nächte länger. Das kann nur eins bedeuten :
Der Berliner Singewettstreit rückt wieder in greifbare Nähe. 
Wir freuen uns riesig euch am 21.01.2023 wieder in der Auenkirche begrüßen zu dürfen. 
 
 
 
Bitte setzt euch auch mit unserem Verhaltenskodex auseinander, der ist auf unserer Homepage unter https://www.berliner-singewettstreit.de/dabei-sein/verhaltenskodex/
zu finden!
Falls ihr nicht aus Berlin kommt oder Leute kennt die einen Schlaf Platz suchen meldet euch gerne bei uns, wir werden uns darum kümmern. 
Ebenso wenn ihr Lust habt mit anderen Leuten aus verschiedenen Bünden/ Stämmen /Gruppen aufzutreten, aber einfach noch nicht das passende Match gefunden habt, wir spielen gerne Vermittlungsbörse. 
 
Wir wünschen euch allen eine tolle Herbstzeit und übt fleißig!
Liebe Grüße, Gut Jagd, Gut Pfad  und Seid Wach
 
Euer Berliner-Singewettstreit Team 

Pfadfinder*innen beim Tag der offenen Tür am 3.Oktober 2022

in der Landesvertretung Brandenburg – ein Rückblick

Am 3. Oktober haben sieben Landesvertretungen zum Tag der offenen Tür in die Ministergärten eingeladen. Viele verschiedene Organisationen haben sich dort präsentiert, unter anderem auch die Pfadfinder*innen des RDP BBB. Neben vielen anderen Ständen und Angeboten haben wir in der gemeinsamen Landesvertretung von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern eine Jurte mit Steckgerüst aufgebaut. Unter dem Schirm des RDPs haben Pfadfinder*innen des VCPs, des BdPs, des DPBs und der DPSG viele verschiedene Aktivitäten angeboten. Es wurde in der Jurte fleißig Stockbrot gebacken. Die Besucher bastelten aus Kastanien, Eicheln und Bucheckern allerlei Figuren, Tiere und Wesen. Außerdem wurde die Teamfähigkeit der Besucher bei Fröbelspielen und ihre Geduld bei verschiedensten Knoten getestet. Auch die Kim Spiele fanden großen Anklang. Es wurde natürlich auch viel übers Pfadfinden geplaudert. Viele Besucher haben sich für die Landkarte mit den eingezeichneten Stämmen interessiert und die ein oder andere Person hat sich die Stämme in ihrer Nähe rausgesucht. An die vielen Helfer*innen wurde natürlich auch  gedacht, sie konnten sich mithilfe der Verzehrcoupons stärken.

Es herrschte eine gute Stimmung, welche von der aus der hessischen Landesvertretung herüberschallende Blasmusik, verstärkt wurde. Auch das Wetter spielte gut mit. Erst beim Abbau hat es angefangen zu tröpfeln. Zwischendurch war die Jurte ganz schön dem Wind ausgesetzt, sodass wir mit geeinten Kräften die Jurte vor dem Zusammenklappen bewahren mussten. Zum Glück hat der Wind dann nachgelassen.

Viele Besucher*innen hatten Spaß und konnten für das Pfadfinden begeistert werden. Es war eine sehr schöne und gelungende Veranstaltung.

Ein Rückblick auf der Seite der Landesvertretung Brandenburg

Noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Helfer*innen, die da waren und so fleißig mitgeholfen haben.

Text: Marlen Preller


Neues rdp-Logo

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass gemeinschaftliche Arbeit uns gemeinsam stark macht und die Interessen unserer Verbände auf Bundes- und internationaler Ebene bestmöglich unterstützt.

Aus diesem Grund hat sich der Vorstand dazu entschlossen ein neues rdp Logo erstellen zu lassen, das vereint für die fünf Mitgliedsverbände im nationalen wie auch im internationalen Raum für den Ring deutscher Pfadfinder*innenverbände steht.

„Das Logo soll eine Kombination aus WAGGGS und WOSM Lilie sein. Außen ist das WAGGGS Kleeblatt und innen die WOSM Lilie – beides stark stilisiert. Ob man diese Elemente nun erkennt oder nur eines der Beiden liegt in den Augen der Betrachter*innen. Für Menschen aus dem Nicht-Pfadfinder-Kontext würde wahrscheinlich weder noch erkennbar sein, da man dann beide Elemente kennen müsste. Stattdessen erkennen Außenstehende (wahrscheinlich) eher ein Feuer. Da das Lagerfeuer etwas sehr zentrales ist was auch stark mit Pfadfinder*innen in Verbindung gebracht wird, fand die Ringversammlung diese Parallele sehr gelungen, da sie auch gut für alle fünf Verbände steht. Der Strich unter dem Logo soll vor allem noch einmal eine Art Begrenzung sein und unser rdp rot noch einmal aufnehmen.“ Stefanie Rautenberg

Mit dem heutigen Tag gilt das neue Logo sowohl für den rdp auf Bundesebene als auch für alle rdp Landesverbände. Das alte Logo wird auf Webseiten und Dokumente sukzessiv ausgetauscht.

Das Logo steht in verschiedenen Varianten und Auflösungen bereit, meldet euch hier bei den Landesbüros oder beim rdp…


Fortbildungsprogramm 2022 der Landesjugendringe Berlin & Brandenburg

Wie jedes Jahr bietet der Landesjugendring Berlin auch 2022 spannende Weiterbildungen an, die für die haupt- und ehrenamtliche Arbeit in Jugendverbänden und darüber hinaus interessant sind. Das Weiterbildungsprogramm wird gemeinsam mit dem Landesjugendring Brandenburg veröffentlicht!

Die Fortbildungen können Haupt- und Ehrenamtliche aus Berlin und Brandenburg besuchen.

Folgende Weiterbildungen erwarten euch noch in diesem Jahr:

17.11.2022 | Berlin

Basiswissen für ehrenamtliche Schatzmeister_innen zu Akquise und Kontoführung (Berlin)

Alle weiteren Infos zu den Fortbildungen und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr unter www.ljrberlin.de/weiterbildungen.

Hier auch das Programm als Download: Fortbildungsprogramm 2022 Landesjugendringe Berlin und Brandenburg


Afrikanische Schweinepest nun in Brandenburg und Sachsen – Gefährdetes Gebiet betrifft nun sechs Landkreise in Brandenburg und auch Kommunen

Noch ist die Zeit der Fahrten für Pfadfinder*innen, das Wetter ist immer fahrtentauglich (okay, eigentlich sind wir immer unterwegs). In Brandenburg und Sachsen gibt es vermehrt Fälle der Afrikanischen Schweinepest, für den Menschen ungefährlich, für Hausschweine und die Wirtschaft aber keineswegs. Das Virus ist hoch infektiös und kann leicht verschleppt werden. Für geplante Wanderungen und Fahrten sollten die weiter unten genannten Gebiete gemieden werden, falls bei Touren tote oder auffällige Wildscheine gesichtet werden sollten, ist das zuständige Veterinäramt zu informieren (die Landkreise zahlen mittlerweile Aufwandsentschädigungen für das Auffinden verendeter Tiere im Restriktionsgebiet – wichtig: Kernzonen nicht betreten!).

Brandenburg

Weitere Infos unter: https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/themen/verbraucherschutz/veterinaerwesen/tierseuchen/afrikanische-schweinepest/

Die Maßnahmen zum Schutz vor einer Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest laufen im Land Brandenburg auf Hochtouren. Oberstes Ziel ist es, die Tierseuche auf ein möglichst kleines Gebiet einzudämmen und zu verhindern, dass diese sich ausbreiten kann.

Maßnahmen im Kerngebiet

  • Fahrzeugverkehr in und aus dem Kerngebiet ist nur den vom Veterinär- und Lebensmittelüberwachung der Landkreise benannten Personen gestattet. Anlieger sind von dieser Regelung ausgenommen.
  • Die Umzäunung des Kerngebietes ist zu dulden.
  • Das Betreten des Waldes und der offenen Landschaft ist verboten (Ausnahmen können im Einzelfall erteilt werden).

Für alle Personen gilt

  • In der Kernzone ist das Betreten des Waldes und der offenen Landschaft untersagt.
  • Die Nutzung land- und forstwirtschaftlicher Flächen ist vorläufig untersagt. Ausgenommen hiervon sind Weidehaltungen (siehe dazu Artikel: Schrittweise Aufhebung der Nutzungsbeschränkungen für land- und forstwirtschaftliche Flächen).
  • Hunde dürfen im gefährdeten Gebiet nicht frei umherlaufen. Es gilt eine Leinenpflicht für Hunde.
  • Veranstaltungen mit Schweinen sind verboten (zum Beispiel Hoffeste, Märkte, usw.).
  • Personen, Hunde, Fahrzeuge und Gegenstände, die mit Wildschweinen oder Teilen von Wildschweinen in Kontakt kommen können, sind zu reinigen.

(Karte und Infos abgerufen am 12.9.2021: MSGIV)


*** Corona – Updates aus den Landesjugendringen ***

An dieser Stelle die Links zu unseren Mitgliedsverbänden und den jeweiligen Bundesverbänden, um die aktuellen Regelungen und Erreichbarkeiten einzusehen und spannende Ideen für die Zeit ohne physische Treffen zu finden. Außerdem der Link zur Seite der Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände:


Rückblick


Neuer Berliner Singewettstreit – Es wurde gesungen am 19.2.2022

Der Berliner Singewettstreit fand am Samstag, den 19.03.22 in der Auenkirche in Berlin Wilmersdorf statt. In diesem Jahr fand kein wirklicher Wettstreit statt, wie es in den Jahren bis 2020 der Fall war, da sich in diesem Jahr nur wenige Gruppen angemeldet haben.

Trotzdem entschied sich die anwesende Jury allen teilnehmenden Gruppen jeweils eine Urkunde und einen Preis zu übereichen. Die beiden angefügten Bilder zweigen einmal den Stamm Cassiopeia und die Singe-Gruppe, die sich aus der Mädelschaft Ginover und der Jungenschaft Gawan zusammensetzt.

Fotos: Team Berliner Singewettstreit 2022

Aufgetreten sind am Ende vier Gruppen vor der Pause und zwei ganz spontane Gruppen…

In der Pause am Nachmittag hatten alle Anwesenden die Möglichkeit, sich eine Waffe oder eine belegte Laugenstange zu kaufen und sich beim Stand der Mytilus (Segelschiff für Pfadfinder*innengruppen) Informationen einzuholen.

Text: Philipp Rosenbach


Friedenslichtaussendung am Gendarmenmarkt

Der dritte Advent hatte einiges zu bieten: die dritte Kerze des Adventskranzes wurde in den Kirchen und zu Hause angezündet, es gab Nieselregen, Sonne und nicht zuletzt kam das Friedenslicht nach Berlin und Brandenburg und brennt seitdem an vielen Orten.

In Leipzig wurde das Friedenslicht von uns am frühen Morgen von der zentralen Delegation „Route-Ost“ in Empfang genommen und über Michendorf ins Zentrum Berlins gebracht. In diesem Jahr konnten wir die Französische Friedrichstadtkirche auf dem Gendarmenmarkt für die Aussendungsfeier gewinnen. Dass es keinen großen Gottesdienst geben würde, konnten wir im Spätsommer noch nicht ahnen, jedenfalls wollten wir das nicht ahnen. Von einem sehr motivierten Team wurde ein wirklich schöner und spirituell aufgeladener Aussendungsgottesdienst aufgezeichnet, während vor der Kirche viele Pfad- und Nichtpfadfinder*innen das Friedenslicht abholten. Es gab viele Wiedersehen, nette Gespräche und auch ein bisschen Tratsch…

Die Stimmung war heiter und mit dem Friedenslicht auf dem Tisch und in den vielen Laternen, wurde es uns auch ohne Glühpunsch richtig warm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder: Nicole Wihan und JVB

Am Ende hatten wir das Gefühl, das Licht aus Betlehem in alle Himmelsrichtungen weitergegeben zu haben. Der Gottesdienst kann noch für einige Zeit angeschaut werden: https://www.youtube.com/watch?v=KFJe7jZDdxw

Zusätzlich zum Stream gibt es hier den Liedzettel für die Andacht zum Download: Liedzettel Friedenslicht 2021 Berlin
 

Das Motto lautet: Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet

„Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“. Ein Netz verbindet und fängt jede*n auf. Wir als Pfadfinder*innen möchten ein Friedensnetz spinnen, das alle Menschen guten Willens verbindet. Frieden gilt es zu teilen, dafür brauchen wir Menschen und eine Gemeinschaft. „Wir knüpfen aufeinander zu, wir knüpfen aneinander an, wir knüpfen miteinander, Shalom, ein Friedensnetz.“ Der Refrain des Liedes „Friedensnetz“[1] greift die Gedanken eines tragenden Netzes auf. Ein Friedensnetz bewirkt Gemeinschaft und Zusammenhalt. Jede*r ist ein Teil des Netzes und wird gebraucht, um es stabil zu halten und es zu vergrößern. (übernommen von friedenslicht.de)


Friedenslichtübergabe im politischen Berlin

Das Friedenslicht aus Betlehem erreicht am 14. und 15.12. die Bundesministerien und andere Institutionen in Berlin.

Seit mehreren Jahren bringt der Ring deutscher Pfadfinder*innenverbände (rdp) das Friedenslicht aus Betlehem in die politischen Institutionen. Aufgrund der anhaltenden Corona Pandemie reisten die Pfadfinder*innen nicht wie sonst nach Berlin, sondern überreichten das Licht, wie auch im Jahr zuvor, in einem digitalen Rahmen.

Das Friedenslicht wurde 1986 vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht in der Geburtsgrotte Christi in Bethlehem. Seit nun 28 Jahren verteilen die fünf Mitgliedsverbände des rdp (BdP, BMPPD, DPSG, PSG und VCP) das Friedenslicht. Am dritten Adventswochenende wurde das Licht an der Grenze zu Österreich von einer kleinen Delegation von Pfadfinder*innen mit dem Auto abgeholt und im Verlauf des Wochenendes in der ganzen Bundesrepublik an die Landesverbände und Ortsgruppen weitergegeben. Am dritten Advent erreichte es schließlich Berlin.

Unter dem Motto „Friedensnetz – ein Licht das alle verbindet“ empfingen die Bundesminister*innen und Staatssekretär*innen am 14. und 15. Dezember das Friedenslicht aus Betlehem. Als Zeichen für ein friedliches Miteinander überreichten zehn Pfadfinder*innen das Licht an die politischen Institutionen in Berlin. Damit setzen sich Pfadfinder*innen für eine bessere Welt ein. Der Einsatz für den Frieden und für das friedvolle Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen ist ein elementares Ziel ihres Engagements.

Nany Faeser, die Bundesministerin des Innern, empfing das Licht persönlich im BMI und kommentierte: „…eine wunderbare Aktion. Das gerade sie als junge Menschen einen wesentlichen Beitrag für den Zusammenhalt in der Gesellschaft leisten. Auch unter dem diesjährigen Motto [Friedensnetz – ein Licht das alle verbindet]. Wir wollen eben nicht, dass jeder sein eigenes Netz knüpft, sondern dass wir aneinander anknüpfen.“

Gemeinsam spinnen wir ein Friedensnetz, dass alle Menschen guten Willens verbindet und jede*n auffängt. Frieden gilt es, zu teilen, dafür brauchen wir Menschen und eine Gemeinschaft. Jede*r ist Teil des Netzes und wird gebraucht, um es stabil zu halten und es zu vergrößern.

Näheres zur Aktion Friedenslicht in Deutschland steht auf der Website des Friedenslichtes (www.friedenslicht.de), sowie in den sozialen Netzwerken bei Facebook und Twitter unter dem Hashtag #Friedenslicht2021.

Ring deutscher Pfadfinder*innenverbände e.V.

Geschäftsstelle

Chausseestraße 128/129 10115 Berlin

Telefon 030 288 7895 35

info@pfadfinden-in-deutschland.de – www.pfadfinden-in-deutschland.de


Stadtradeln nach drei Wochen nun beendet, es hat Spaß gemacht!!!

Am 22.9.21 endete nun das Stadtradeln 2021. Im Team RDP-Berlin radelten knapp 50 Teilnehmer*innen insgesamt über 10000 Kilometer. Zusammen sparten wir so 1,5 Tonnen Kohlenstoffdioxid ein, zumindest dann, wenn wir sonst ein Auto genommen hätten.

Auf Platz eins im Team landete Sigrid, knappe 1000 km gehen allein auf ihre Reifen! Die Nachmeldezeit ist abgelaufen, also haben wir hier die finalen Ergebnisse! Auf Platz drei ein Vorstandsmitglied! Gratulation liebe Nicole, über 500 km – krass! Weitere zwei Vorstandsmitglieder unter den Top 10 – Fabi und Stich waren auch aktiv!

Wiederum weitere zwei Vorstandsmitglieder unter den Top 20 – Glückwunsch auch an Mucke und Debora, hier hat das Töchterchen mitgestrampelt… Insgesamt also 5 RDP-Vorständler*innen in der TOP 20-Liste!

Der Autor indessen konnte auch nur mit Hilfe seiner Familie 175 km abradeln, dies allerdings vor allem auf dem Bringeweg Schule/Kita!!! Das bedeutet Platz 23! Also gute Mitte!!!

Unser Team-Captain kermit konnte sein Ziel von 250 km nicht erreichen? Was war da los? Danke an ihn für das Einrichten des Teams und Werbung…

Familie Oesten radelte knappe 1000km zusammen! Das ist enorm!

Endresult: wir stehen auf Platz 63 in unserer Kommune, immerhin!!!

Hier der Link zum Team: https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=0&team_preselect=63074

Um alle auch für das kommende Jahr zu motivieren hier unser Imagevideo: https://www.youtube.com/watch?v=5bs6tnMHbAw