Home

Seid herzlich willkommen beim Ring Deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburg e.V.

Die folgenden Seiten geben hilfreiche Informationen für Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Berlin und Brandenburg und solche die es werden wollen!

Wir hoffen, ihr seid alle gut und gesund über die letzten Monate gekommen und habt tolle Ideen für den Sommer entwickelt. Für die kommende Zeit gibt es wieder umfangreiche Möglichkeiten für die Pfadfinderarbeit in Präsenz. Die Kontaktbeschränkungen lassen Präsenzveranstaltungen in Gruppenkontexten nun wieder in größerem Umfang zu. Schaut hierfür bitte auf die Seiten der Landesjugendringe, die wir euch weiter unten verlinkt haben. Wir bitten euch, eurer Verantwortung bewusst zu sein und vertrauen auch in diesem Kontext wie immer auf euch…

Tolle Sommerferien und viele Abenteuer warten auf euch!

Gut Pfad auf allen euren Wegen und ein spannendes und erlebnisreiches 2021!

Euer RDP BBB

Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muss nur alles verstehen. –
Marie Curie


AKTUELLES


Lange Nacht der Sternschnuppen – 14. August

Liebe Freundinnen und Freunde der Schülerarbeit,
 
Im Sternenbild des Perseus erschüttet sich der wiederkehrende
Meteorenstrom der Perseiden.
 
Wir laden ein, dieses Ereignis unter dem Himmelszelt der Weidenkirche
bei Musik und einer Sternenandacht zu erleben.
 
14.8.2021 – Bäkewiese/Weidenkirche
 
 
Wir wollen es wagen diese schöne Veranstaltung durchzuführen – natürlich
alles nach der jeweilig aktuellen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.
Die Übernachtung im eigenen Zelt ist möglich! Eintritt ist frei. Spenden
für die Künstler und die Weidenkirche sind willkommen!
 
Wir bitten um Rückmeldung!
 
Shady

Singefest Raben – September 2021

 
Liebe Freund*innen, Pfadfinder*innen, Singende, Bündische,

wir laden euch herzlich vom 17.- 19. September 2021zur Rabenstein ein – diesmal an einem neuen und wie wir finden grandiosen Veranstaltungsort, dem Hangar 312 in Neuruppin. 
Gleichzeitig beobachten wir aber aufmerksam das Geschehen und werden Mitte August entscheiden, ob wir die Durchführung einer Präsenzveranstaltung verantworten können und dürfen. Falls dem nicht so ist, bereiten wir schon parallel die inzwischenzweite digitale Rabenstein im Livestream am 18. September 2021vor.
Ob digital oder ganz in echt – was zählt, sind eure Beiträge! Dieses Jahr könnt ihr euch inzwei Kategorienbeim Singefest einbringen: 
Auf der„Singebühne“tretet ihr ganz in alter Manier mit zwei Liedern zum Wettstreit an. Die Rahmenbedingungen und Jurykriterien findet ihr dazu auf unserer Website (Link gibts unten), sie entsprechen denen der letzten analogen Veranstaltung. Sollte die Rabenstein digital stattfinden, so arbeiten wir gerade daran,am 11. September 2021den Singegruppen in Berlin eineVideo- und Tonaufnahmezu ermöglichen. Aktuell befinden wir uns dafür auf der Suche nach einem passenden Raum – Hinweise sind herzlich willkommen. 
Um dies organisieren zu können, ist es wichtig, dass ihr euch als Gruppe der Kategorie „Singebühne“ bis zum27.Augustmit dem Formular auf unserer Website anmeldet. 
Ihr seid eine Gruppe, die weit weg wohnt und den Aufnahmetag nicht da sein kann? Meldet euch gerne bei unserer Kontaktadresse, wir versuchen, euch aus der Ferne bei der Aufnahme zu unterstützen. 
Sollten euch die Kriterien abschrecken, die Singebühne zu viel Wettkampf bedeuten oder ihr im Lockdown ganz andere Talente entdeckt haben, dann seid ihr auf unserer„Trollbühne“genau richtig. Hier findet alles Platz- von Liedbeiträgen über Theater bis hin zu Gedichten oder Kurzgeschichten. Einzige Regel: Euer Beitrag muss mindestens 30 Sekunden lang sein und darf 10 min nicht überschreiten. Sollte die Rabenstein digital stattfinden, so könnt ihr unsbis zum 15. Septembereure Beiträge an unsere Kontaktadresse zuschicken – wir werden sie dann in unseren Livestream mit einbauen.
Für jegliche Zusendung von Videomaterial bitten wir euch, auf Anbieter wie z.B. WeTransfer zurückzugreifen, um den Qualitätsverlust möglich gering zu halten.
 
Wir wissen, dass ihr als Gruppen vor großen Herausforderungen standet und steht. Diese Rabenstein möchten wir euch bestmöglich bei denVorbereitungen unterstützen. Auf diesemPadlet (Link gibts unten) haben wir begonnen, Informationen zu möglichen Outdoor- Probenorten und Methoden des dezentralen Singens, aber auch allgemeine Informationen zur Rabenstein und Hygieneregelungen zu sammeln. Ihr seid herzlich eingeladen, euer Wissen mit anderen zu teilen und das Padlet zu ergänzen.
Auch wenn sich wieder einiges geändert hat, eines bleibt: Das Singefest hat einen Verhaltenskodex.Nicht eingeladen sind Menschen, die diesen Kodex nicht anerkennen. Konkret laden wir insbesondere diejenigen Menschen aus, die sich sexueller Gewalt schuldig gemacht haben, sowie diejenigen, die bei einer bündischen Gruppierung oder Veranstaltung eine Beurlaubung oder ein Hausverbot wegen grenzverletzenden Verhaltens erhalten haben.
Zum Abschluss bleibt uns nur zu sagen, dass wir uns sehr auf euch und eure Beiträge freuen und auf ein baldiges Wiedersehen hin fiebern.
Euer Rabensteinteam
Kontakt, Fragen und Zusendungen von Beiträgen ankontakt@rabenstein-singefest.de
Anmeldung, Infos und Verhaltenskodex findet ihr hier: http://www.rabenstein-singefest.de

Padlet zur Rabenstein 2021: https://padlet.com/karlottodiegrosse/Rabenstein_2021


*** Corona – Updates aus den Landesjugendringen ***

An dieser Stelle die Links zu unseren Mitgliedsverbänden und den jeweiligen Bundesverbänden, um die aktuellen Regelungen und Erreichbarkeiten einzusehen und spannende Ideen für die Zeit ohne physische Treffen zu finden. Außerdem der Link zur Seite der Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände:


Afrikanische Schweinepest nun in Brandenburg und Sachsen – Gefährdetes Gebiet betrifft nun mehrere Landkreise 

Nun startet die Zeit der Fahrten für Pfadfinder_innen, das Wetter ist fahrtentauglich (okay, eigentlich sind wir immer unterwegs). In Brandenburg und Sachsen gibt es vermehrt Fälle der Afrikanischen Schweinepest, für den Menschen ungefährlich, für Hausschweine und die Wirtschaft aber keineswegs. Das Virus ist hoch infektiös und kann leicht verschleppt werden. Für geplante Wanderungen und Fahrten sollten die weiter unten genannten Gebiete gemieden werden, falls bei Touren tote oder auffällige Wildscheine gesichtet werden sollten, ist das zuständige Veterinäramt zu informieren (die Landkreise zahlen mittlerweile Aufwandsentschädigungen für das Auffinden verendeter Tiere im Restriktionsgebiet – wichtig: Kernzonen nicht betreten!).

Brandenburg

Weitere Infos unter: https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/themen/verbraucherschutz/veterinaerwesen/tierseuchen/afrikanische-schweinepest/

Die Maßnahmen zum Schutz vor einer Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest laufen im Land Brandenburg auf Hochtouren. Oberstes Ziel ist es, die Tierseuche auf ein möglichst kleines Gebiet einzudämmen und zu verhindern, dass diese sich ausbreiten kann.

Sofort-Maßnahmen im Kerngebiet

Im gefährdeten Gebiet wurde ein Kerngebiet um die Fundorte von Wildschweinen mit positiven Virusnachweis festgelegt. Dieses Kerngebiet hat aktuell einen Umfang von rund 60 Kilometern und umschließt eine Fläche von rund 150 Quadratkilometern. Das Kerngebiet ist mit mobilen elektrischen Weidezäunen eingezäunt. Das Kerngebiet liegt innerhalb des gefährdeten Gebietes. Alle Maßnahmen, die für das gefährdete Gebiet angeordnet sind, gelten auch für das Kerngebiet. Darüber hinaus gibt es für das Kerngebiet zusätzliche Maßnahmen.

Für alle Personen gilt

  • In der Kernzone ist das Betreten des Waldes und der offenen Landschaft untersagt.

(Karte und Infos abgerufen am 30.5.2021: MSGIV)

Sachsen

Auch im Freistaat Sachsen gibt es den ersten Fall der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Das Friedrich-Loeffler-Institut hat bestätigt, dass ein am 27. Oktober 2020 im Landkreis Görlitz geschossenes Wildschwein mit der Afrikanischen Schweinepest infiziert war.

Infos: https://www.sms.sachsen.de/afrikanische-schweinepest-asp.html


Rückblick


Berliner Singewettstreit am 23.1.2021 ab 17 Uhr per Live-Stream – toll wars…

Mit bis zu zweihundert zugeschalteten Endgeräten war der 58. Berliner-Singewettstreit im anderen Format als gewohnt ein gelungener Rückblick auf die letzten Dekaden. Gespickt mit spannenden Interviews, vielen Video und Fotobeiträgen, waren die über drei Stunden Programm im Video-(Live)-Stream überaus sehens- und hörenswert. Auch im Chat ging es ziemlich ab, es wurde kommentiert und  auf so manche Frage eingegangen.

Es machte wirklich Spaß, danke dem Team, welches alles zusammengesucht, ausgewählt und zusammengeschnippelt hat. Das war knorke! Nun heißt es wie der ein Jahr warten auf den dann hoffentlich in Präsenz stattfindenden BESIWE 2022!

Die Einladung als Dokument: BESIWE 2021