Home

Seid herzlich willkommen beim Ring Deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburg e.V.

Die folgenden Seiten geben hilfreiche Informationen für Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Berlin und Brandenburg und solche die es werden wollen!

Wenn Ideen existieren, welche Inhalte noch hilfreich wären, dann meldet euch bei uns.

Pfadfinderische Veranstaltungen können mit den nötigen Hygienemaßnahmen wieder fast uneingeschränkt stattfinden. Gutes Gelingen für eure Fahrten und Lager und alle anderen Unternehmungen!

Viel Spaß also und bewahrt weiterhin eure Professionalität.

Gut Pfad also auf allen euren Wegen und ein bald wieder friedliches, spannendes und erlebnisreiches 2022!

Euer RDP Berlin-Brandenburg

Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts. Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg. An den Frieden denken heißt, an die Kinder denken. Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am besten wahren.“ (Mahatma Gandhi)


AKTUELLES


!!!Stellenausschreibungen!!! – BdP-BBB sucht zwei Bildungsreferent*innen

Unsere langjährige Bildungsreferentin Chrissi wird uns leider zum 31.8.2022 verlassen und zu neuen Gestaden aufbrechen.

Deshalb suchen wir eine*n neue*n Jugendbildungsreferent*in (50%) und eine*n Referent*in der Geschäftsführung (50%) für unser Landesbüro in Berlin-Schmargendorf im Mossestift.

Dienstantritt wird der 1.8.2022 – eine gründliche Einarbeitung wird damit gewährleistet.

Anforderungen, Rahmenbedingungen und alle weiteren Details findet ihr hier:

Referent*in der Geschäftsführung (50%) – Referent*in Geschäftsführung

Jugendbildungsreferent*in (50%) – Jugendbildungsreferent*in

Bewerbungsschluss ist der 31.5.2022.

Wir freuen uns schon sehr auf eure Bewerbungen und sind super gespannt, wer da jetzt kommt!

Eure Landesleitung im BdP-BBB


Unterstützung für die Ukraine – Was kann getan werden?

Spenden – Anpacken – Demonstrieren – Positionieren – Informieren – …!

Der rdp hat eine Seite gefüllt, die vielfältige Informationen bereithält! Einfach auf das Banner clicken!

Im rdp wurde eine Kleingruppe gebildet, welche die Koordination und Kommunikation in die verschiedenen Verbände hinein übernimmt. Ihr alle seid gebeten eure Ideen, Unterstützungsbedarf oder Anfragen an die Mailadresse helfen@rdp-bund.de zu richten, von welcher aus dann die weitere Kommunikation in die Verbände hinein stattfinden wird.


Stadtradeln – Start am 3.6.2022

Ich möchte euch auch dieses Jahr einladen am Stadtradeln, im Team der Berliner Pfadfinder*innen teilzunehmen.

Nutzt eure Chance euch aufs Fahrrad zu schwingen und gemeinsam etwas für Gesundheit und Umwelt zu tun! Wir alle zählen unsere Fahrradkilometer und tragen sie drei Wochen lang ein. Am Ende sehen wir welche Kommune, welches Team und wer in welchem Team am meisten geschafft hat. Also auf geht’s! Egal wie alt, wie jung, ob mit Mountainbike, Rennrad oder mit oller Stadtgurke, alle sind herzlich willkommen.

Flyer – Plakat – rdp Stadradeln_22_Plakat

STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses zur Fahrradförderung. In mehr als 500 deutschen Städten und Gemeinden wird dieser Wettbewerb auch 2022 ausgetragen. In Berlin findet das STADTRADELN diesjährig vom 3. Juni bis 23. Juni 2022 an 21 aufeinanderfolgenden Tagen statt. Ziel ist es, privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen und für mehr Radförderung, für mehr Klimaschutz und für mehr Lebensqualität in den Kommunen zu werben – und dabei natürlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben!

Alle Berliner Pfadfinder*innen (nicht nur die RDP‘ler ) sind eingeladen unserem Team beizutreten!

Allzeit Bereit und Gut Pfad – Philipp am 30.04.22



RDP-Abrechnungs- und Finanzierungsseminar auf den Juni verschoben

Das Seminar vom 30.04.2022 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr zur Planung und Abrechnung von Maßnahmen und Sachkosten in Berlin und Brandenburg, muss aufgrund von Krankheit auf den Juni verschoben werden. Die möglichen Termine sind 11./12. oder 25.6.

Das Seminar richtet sich an:

  • alle Berliner und Brandenburger Leiter*innen aus den Gruppen und Stämmen
  • Kassenwart*innen und Finanzverantwortliche
  • Lager-, Kurs- und Fahrtenleitungen
  • Neueinsteiger*innen und „alte Hasen und Häsinnen“
  • Veranstaltungsplanende und -abrechnende
  • alle, die individuelle Fragen zu ihrer Abrechnung oder ihren geplantenVeranstaltungen habenFolgende Schwerpunkte sind geplant:

✗  Aktuelle Richtlinien und Bestimmungen, z.B. was ist wegen Corona zu beachten

✗  Was brauche ich alles? – Grundsätzliche Anforderungen im Abrechnungsverfahren in Berlin und Brandenburg

✗  Wie schreibe ich Programm und Sachbericht? – Programm und Sachbericht richtig gut formuliert

✗  Learning by doing – praktischer Teil: Fallbeispiele, Musterabrechnungen

✗  Fristen gegenüber Verbänden/RDP/Landesjugendringen/Berlin/Brandenburg

Außerdem stehen Susanne und Jan zur Verfügung, um individuelle Fragen zu beantworten. Dafür können unfertige Abrechnungen fertiggestellt oder erst geplante Fahrten/Lager/Kurse vorgestellt werden und auf die Rahmenbedingungen hin geprüft werden.

Die Veranstaltung wird als Präsenzveranstaltung geplant und durchgeführt. Alle Informationen dafür erhaltet ihr nach der Anmeldung, rechtzeitig vor der Veranstaltung.
Spontanes Teilnehmen für ganz Kurzentschlossene ist nicht möglich, auch wegen der Hygienerichtlinien…

Nutzt dazu bitte dieses Anmeldeformular – (https://anmeldung.dpsg-berlin.de/index.php/569323)

Vielen Dank und Gut Pfad
Susanne Grimm und Jan-Vincent Barentin


Neuer Berliner Singewettstreit – Es wurde gesungen am 19.2.2022

Der Berliner Singewettstreit fand am Samstag, den 19.03.22 in der Auenkirche in Berlin Wilmersdorf statt. In diesem Jahr fand kein wirklicher Wettstreit statt, wie es in den Jahren bis 2020 der Fall war, da sich in diesem Jahr nur wenige Gruppen angemeldet haben.

Trotzdem entschied sich die anwesende Jury allen teilnehmenden Gruppen jeweils eine Urkunde und einen Preis zu übereichen. Die beiden angefügten Bilder zweigen einmal den Stamm Cassiopeia und die Singe-Gruppe, die sich aus der Mädelschaft Ginover und der Jungenschaft Gawan zusammensetzt.

Fotos: Team Berliner Singewettstreit 2022

Aufgetreten sind am Ende vier Gruppen vor der Pause und zwei ganz spontane Gruppen…

In der Pause am Nachmittag hatten alle Anwesenden die Möglichkeit, sich eine Waffe oder eine belegte Laugenstange zu kaufen und sich beim Stand der Mytilus (Segelschiff für Pfadfinder*innengruppen) Informationen einzuholen.

Text: Philipp Rosenbach


Fortbildungsprogramm 2022 der Landesjugendringe Berlin & Brandenburg

Wie jedes Jahr bietet der Landesjugendring Berlin auch 2022 spannende Weiterbildungen an, die für die haupt- und ehrenamtliche Arbeit in Jugendverbänden und darüber hinaus interessant sind. Das Weiterbildungsprogramm wird gemeinsam mit dem Landesjugendring Brandenburg veröffentlicht!

Die Fortbildungen können Haupt- und Ehrenamtliche aus Berlin und Brandenburg besuchen.

Folgende Weiterbildungen erwarten euch in diesem Jahr:

04.05.2022 | Berlin

Gefährdung von Jugendlichen durch sexualisierte Gewalt im Internet

18.06.2022 | Brandenburg

Fancy Flipcharts – Visualisierung für Einsteiger_innen

30.09.2022 | Brandenburg

Barrierefrei Posten in euren sozialen Medien

20.10.2022 | Brandenburg

Es wird schon nix passieren! Aufsichtspflicht, Haftungs- und Versicherungsfragen (Brandenburg)

17.11.2022 | Berlin

Basiswissen für ehrenamtliche Schatzmeister_innen zu Akquise und Kontoführung (Berlin)

Alle weiteren Infos zu den Fortbildungen und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr unter www.ljrberlin.de/weiterbildungen.

Hier auch das Programm als Download: Fortbildungsprogramm 2022 Landesjugendringe Berlin und Brandenburg


Afrikanische Schweinepest nun in Brandenburg und Sachsen – Gefährdetes Gebiet betrifft nun sechs Landkreise in Brandenburg und auch Kommunen

Noch ist die Zeit der Fahrten für Pfadfinder*innen, das Wetter ist immer fahrtentauglich (okay, eigentlich sind wir immer unterwegs). In Brandenburg und Sachsen gibt es vermehrt Fälle der Afrikanischen Schweinepest, für den Menschen ungefährlich, für Hausschweine und die Wirtschaft aber keineswegs. Das Virus ist hoch infektiös und kann leicht verschleppt werden. Für geplante Wanderungen und Fahrten sollten die weiter unten genannten Gebiete gemieden werden, falls bei Touren tote oder auffällige Wildscheine gesichtet werden sollten, ist das zuständige Veterinäramt zu informieren (die Landkreise zahlen mittlerweile Aufwandsentschädigungen für das Auffinden verendeter Tiere im Restriktionsgebiet – wichtig: Kernzonen nicht betreten!).

Brandenburg

Weitere Infos unter: https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/themen/verbraucherschutz/veterinaerwesen/tierseuchen/afrikanische-schweinepest/

Die Maßnahmen zum Schutz vor einer Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest laufen im Land Brandenburg auf Hochtouren. Oberstes Ziel ist es, die Tierseuche auf ein möglichst kleines Gebiet einzudämmen und zu verhindern, dass diese sich ausbreiten kann.

Maßnahmen im Kerngebiet

  • Fahrzeugverkehr in und aus dem Kerngebiet ist nur den vom Veterinär- und Lebensmittelüberwachung der Landkreise benannten Personen gestattet. Anlieger sind von dieser Regelung ausgenommen.
  • Die Umzäunung des Kerngebietes ist zu dulden.
  • Das Betreten des Waldes und der offenen Landschaft ist verboten (Ausnahmen können im Einzelfall erteilt werden).

Für alle Personen gilt

  • In der Kernzone ist das Betreten des Waldes und der offenen Landschaft untersagt.
  • Die Nutzung land- und forstwirtschaftlicher Flächen ist vorläufig untersagt. Ausgenommen hiervon sind Weidehaltungen (siehe dazu Artikel: Schrittweise Aufhebung der Nutzungsbeschränkungen für land- und forstwirtschaftliche Flächen).
  • Hunde dürfen im gefährdeten Gebiet nicht frei umherlaufen. Es gilt eine Leinenpflicht für Hunde.
  • Veranstaltungen mit Schweinen sind verboten (zum Beispiel Hoffeste, Märkte, usw.).
  • Personen, Hunde, Fahrzeuge und Gegenstände, die mit Wildschweinen oder Teilen von Wildschweinen in Kontakt kommen können, sind zu reinigen.

(Karte und Infos abgerufen am 12.9.2021: MSGIV)


*** Corona – Updates aus den Landesjugendringen ***

An dieser Stelle die Links zu unseren Mitgliedsverbänden und den jeweiligen Bundesverbänden, um die aktuellen Regelungen und Erreichbarkeiten einzusehen und spannende Ideen für die Zeit ohne physische Treffen zu finden. Außerdem der Link zur Seite der Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände:


Rückblick


Friedenslichtaussendung am Gendarmenmarkt

Der dritte Advent hatte einiges zu bieten: die dritte Kerze des Adventskranzes wurde in den Kirchen und zu Hause angezündet, es gab Nieselregen, Sonne und nicht zuletzt kam das Friedenslicht nach Berlin und Brandenburg und brennt seitdem an vielen Orten.

In Leipzig wurde das Friedenslicht von uns am frühen Morgen von der zentralen Delegation „Route-Ost“ in Empfang genommen und über Michendorf ins Zentrum Berlins gebracht. In diesem Jahr konnten wir die Französische Friedrichstadtkirche auf dem Gendarmenmarkt für die Aussendungsfeier gewinnen. Dass es keinen großen Gottesdienst geben würde, konnten wir im Spätsommer noch nicht ahnen, jedenfalls wollten wir das nicht ahnen. Von einem sehr motivierten Team wurde ein wirklich schöner und spirituell aufgeladener Aussendungsgottesdienst aufgezeichnet, während vor der Kirche viele Pfad- und Nichtpfadfinder*innen das Friedenslicht abholten. Es gab viele Wiedersehen, nette Gespräche und auch ein bisschen Tratsch…

Die Stimmung war heiter und mit dem Friedenslicht auf dem Tisch und in den vielen Laternen, wurde es uns auch ohne Glühpunsch richtig warm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder: Nicole Wihan und JVB

Am Ende hatten wir das Gefühl, das Licht aus Betlehem in alle Himmelsrichtungen weitergegeben zu haben. Der Gottesdienst kann noch für einige Zeit angeschaut werden: https://www.youtube.com/watch?v=KFJe7jZDdxw

Zusätzlich zum Stream gibt es hier den Liedzettel für die Andacht zum Download: Liedzettel Friedenslicht 2021 Berlin
 

Das Motto lautet: Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet

„Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“. Ein Netz verbindet und fängt jede*n auf. Wir als Pfadfinder*innen möchten ein Friedensnetz spinnen, das alle Menschen guten Willens verbindet. Frieden gilt es zu teilen, dafür brauchen wir Menschen und eine Gemeinschaft. „Wir knüpfen aufeinander zu, wir knüpfen aneinander an, wir knüpfen miteinander, Shalom, ein Friedensnetz.“ Der Refrain des Liedes „Friedensnetz“[1] greift die Gedanken eines tragenden Netzes auf. Ein Friedensnetz bewirkt Gemeinschaft und Zusammenhalt. Jede*r ist ein Teil des Netzes und wird gebraucht, um es stabil zu halten und es zu vergrößern. (übernommen von friedenslicht.de)


Friedenslichtübergabe im politischen Berlin

Das Friedenslicht aus Betlehem erreicht am 14. und 15.12. die Bundesministerien und andere Institutionen in Berlin.

Seit mehreren Jahren bringt der Ring deutscher Pfadfinder*innenverbände (rdp) das Friedenslicht aus Betlehem in die politischen Institutionen. Aufgrund der anhaltenden Corona Pandemie reisten die Pfadfinder*innen nicht wie sonst nach Berlin, sondern überreichten das Licht, wie auch im Jahr zuvor, in einem digitalen Rahmen.

Das Friedenslicht wurde 1986 vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht in der Geburtsgrotte Christi in Bethlehem. Seit nun 28 Jahren verteilen die fünf Mitgliedsverbände des rdp (BdP, BMPPD, DPSG, PSG und VCP) das Friedenslicht. Am dritten Adventswochenende wurde das Licht an der Grenze zu Österreich von einer kleinen Delegation von Pfadfinder*innen mit dem Auto abgeholt und im Verlauf des Wochenendes in der ganzen Bundesrepublik an die Landesverbände und Ortsgruppen weitergegeben. Am dritten Advent erreichte es schließlich Berlin.

Unter dem Motto „Friedensnetz – ein Licht das alle verbindet“ empfingen die Bundesminister*innen und Staatssekretär*innen am 14. und 15. Dezember das Friedenslicht aus Betlehem. Als Zeichen für ein friedliches Miteinander überreichten zehn Pfadfinder*innen das Licht an die politischen Institutionen in Berlin. Damit setzen sich Pfadfinder*innen für eine bessere Welt ein. Der Einsatz für den Frieden und für das friedvolle Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen ist ein elementares Ziel ihres Engagements.

Nany Faeser, die Bundesministerin des Innern, empfing das Licht persönlich im BMI und kommentierte: „…eine wunderbare Aktion. Das gerade sie als junge Menschen einen wesentlichen Beitrag für den Zusammenhalt in der Gesellschaft leisten. Auch unter dem diesjährigen Motto [Friedensnetz – ein Licht das alle verbindet]. Wir wollen eben nicht, dass jeder sein eigenes Netz knüpft, sondern dass wir aneinander anknüpfen.“

Gemeinsam spinnen wir ein Friedensnetz, dass alle Menschen guten Willens verbindet und jede*n auffängt. Frieden gilt es, zu teilen, dafür brauchen wir Menschen und eine Gemeinschaft. Jede*r ist Teil des Netzes und wird gebraucht, um es stabil zu halten und es zu vergrößern.

Näheres zur Aktion Friedenslicht in Deutschland steht auf der Website des Friedenslichtes (www.friedenslicht.de), sowie in den sozialen Netzwerken bei Facebook und Twitter unter dem Hashtag #Friedenslicht2021.

Ring deutscher Pfadfinder*innenverbände e.V.

Geschäftsstelle

Chausseestraße 128/129 10115 Berlin

Telefon 030 288 7895 35

info@pfadfinden-in-deutschland.de – www.pfadfinden-in-deutschland.de


Stadtradeln nach drei Wochen nun beendet, es hat Spaß gemacht!!!

Am 22.9.21 endete nun das Stadtradeln 2021. Im Team RDP-Berlin radelten knapp 50 Teilnehmer*innen insgesamt über 10000 Kilometer. Zusammen sparten wir so 1,5 Tonnen Kohlenstoffdioxid ein, zumindest dann, wenn wir sonst ein Auto genommen hätten.

Auf Platz eins im Team landete Sigrid, knappe 1000 km gehen allein auf ihre Reifen! Die Nachmeldezeit ist abgelaufen, also haben wir hier die finalen Ergebnisse! Auf Platz drei ein Vorstandsmitglied! Gratulation liebe Nicole, über 500 km – krass! Weitere zwei Vorstandsmitglieder unter den Top 10 – Fabi und Stich waren auch aktiv!

Wiederum weitere zwei Vorstandsmitglieder unter den Top 20 – Glückwunsch auch an Mucke und Debora, hier hat das Töchterchen mitgestrampelt… Insgesamt also 5 RDP-Vorständler*innen in der TOP 20-Liste!

Der Autor indessen konnte auch nur mit Hilfe seiner Familie 175 km abradeln, dies allerdings vor allem auf dem Bringeweg Schule/Kita!!! Das bedeutet Platz 23! Also gute Mitte!!!

Unser Team-Captain kermit konnte sein Ziel von 250 km nicht erreichen? Was war da los? Danke an ihn für das Einrichten des Teams und Werbung…

Familie Oesten radelte knappe 1000km zusammen! Das ist enorm!

Endresult: wir stehen auf Platz 63 in unserer Kommune, immerhin!!!

Hier der Link zum Team: https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=0&team_preselect=63074

Um alle auch für das kommende Jahr zu motivieren hier unser Imagevideo: https://www.youtube.com/watch?v=5bs6tnMHbAw