Home

Seid herzlich willkommen beim Ring Deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburg e.V.

Diese Seite gibt hilfreiche Informationen für Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Berlin und Brandenburg und solche die es werden wollen!

Wir hoffen, Ihr hattet trotz aller Umstände und Widrigkeiten ein schönes Weihnachtsfest und einen netten Jahreswechsel mit tollen Erlebnissen und Abenteuern! Für die kommenden Wochen heißt es weiterhin erfinderisch zu sein und neue Wege/Pfade zu beschreiten oder auf bewährte Formate der letzten Monate zurückzugreifen… Die Kontaktbeschränkungen lassen Präsenzveranstaltungen in Gruppenkontexten nur noch sehr eingeschränkt zu. Wir bitten euch, eurer Verantwortung bewusst zu sein…

Gut Pfad also auf allen euren Wegen und ein spannendes und erlebnisreiches 2021!

Euer RDP BBB

Obgleich die Welt ja, so zu sagen,
Wohl manchmal etwas mangelhaft,
Wird sie doch in den nächsten Tagen
Vermutlich noch nicht abgeschafft.

So lange Herz und Auge offen,
Um sich am Schönen zu erfreun,
So lange, darf man freudig hoffen,
Wird auch die Welt vorhanden sein.
                                Wilhelm Busch


AKTUELLES


Finanzseminarangebote im März und April

Finanzierungssprechstunde am 20.3.2021

Am 20.3.2021 gibt es die Möglichkeit, alles Handwerkszeug für den hoffentlich stattfindenden Fahrten- und Lagersommer und für alle anderen Veranstaltungen, in einer Schulung an die Hand zu bekommen.

Wir werden mit Euch alle aktuellen relevanten Fragen bearbeiten und kurze Schulungsthemen angehen.

Welche Rahmenrichtlinien gelten unter Corona, was muss beachtet werden…

In der Ausschreibung habt ihr die Möglichkeit, gezielt Themen einzubringen, die wir dann im Vorfeld vorbereiten…

Die Sprechstunfe findet in der Zeit von 10-14 Uhr in einer Webkonferenz statt.

Es entstehen keine Kosten für Euch.

Ausschreibung: Einladung Sprechstunde 30.3.2021

Abrechnungs- und Finanzierungsseminar am 24.4.2021

Etwas tiefer werden wir am 24.4. in die Materie eintauchen, mit mehr Zeit und vielleicht in Präsenz werden wir mit Euch vielfältige Themen aus der Finanzierungslandschaft erarbeiten. Hinterher seid ihr in der Lage, Veranstaltungen motiviert abzurechnen und noch die ein oder andere Förderquelle ausfindig zu machen…

Ausschreibung: Einladung Seminar 24.4.2021


Spielmarkt Potsdam

Liebe Engagierte in den Jugendverbänden,
liebe Interessierte,

wir laden euch herzlich ein, euch den 30.04. und 01.05.2021 für das Internationale Bildungsforum Spielmarkt Potsdam in euren Jahreskalendern freizuhalten.

Euch erwarten Impulse und Methoden rund um die Spielpädagogik: Spielketten, Workshops, Aktionen, Materialien und vieles mehr – kurzum – alles, was ihr für die kreative Arbeit mit Kindern und Jugendlichen braucht.

Für eure Vereins- und Verbandsarbeit kann der Spielmarkt darüber hinaus in vielerlei Hinsicht ein tolles Event werden: Holt euch neue Inspirationen für eure Arbeit, macht ihn zum Ziel eines gemeinsamen Ausflugs mit Ehrenamtlichen, trefft Menschen aus eurem Arbeitsbereich oder nutzt ihn als Fort- oder Ausbildungsbaustein (z.B. für eure nächste JULEICA-Schulung).   

Alle Infos findet ihr auf unserer Homepage: www.spielmarkt-potsdam.de

Dort könnt ihr auch den Newsletter des Spielmarktes abonnieren und erhaltet dann 3-4 x im Jahr die wichtigsten Infos zur Veranstaltung, wie z.B. ab wann Gruppenanmeldungen möglich sind oder das Programm online ist.

Wir sehen uns hoffentlich in Potsdam!

Herzliche Grüße

Tobias Kummetat

Pssst, aufgepasst:

Für die Mitgliedsverbände der Landesjugendringe vergeben wir je Bundesland 50 Freikarten. Näheres dazu erfahrt ihr im März 2021.


Afrikanische Schweinepest nun in Brandenburg und Sachsen – Gefährdetes Gebiet betrifft nun mehrere Landkreise 

Noch ist die Zeit der Fahrten für Pfadfinder_innen, das Wetter ist immer fahrtentauglich (okay, eigentlich sind wir immer unterwegs). In Brandenburg und Sachsen gibt es vermehrt Fälle der Afrikanischen Schweinepest, für den Menschen ungefährlich, für Hausschweine und die Wirtschaft aber keineswegs. Das Virus ist hoch infektiös und kann leicht verschleppt werden. Für geplante Wanderungen und Fahrten sollten die weiter unten genannten Gebiete gemieden werden, falls bei Touren tote oder auffällige Wildscheine gesichtet werden sollten, ist das zuständige Veterinäramt zu informieren (die Landkreise zahlen mittlerweile Aufwandsentschädigungen für das Auffinden verendeter Tiere im Restriktionsgebiet – wichtig: Kernzonen nicht betreten!).

Brandenburg

Weitere Infos unter: https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/themen/verbraucherschutz/veterinaerwesen/tierseuchen/afrikanische-schweinepest/

Die Maßnahmen zum Schutz vor einer Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest laufen im Land Brandenburg auf Hochtouren. Oberstes Ziel ist es, die Tierseuche auf ein möglichst kleines Gebiet einzudämmen und zu verhindern, dass diese sich ausbreiten kann.

Sofort-Maßnahmen im Kerngebiet

Im gefährdeten Gebiet wurde ein Kerngebiet um die Fundorte von Wildschweinen mit positiven Virusnachweis festgelegt. Dieses Kerngebiet hat aktuell einen Umfang von rund 60 Kilometern und umschließt eine Fläche von rund 150 Quadratkilometern. Das Kerngebiet ist mit mobilen elektrischen Weidezäunen eingezäunt. Das Kerngebiet liegt innerhalb des gefährdeten Gebietes. Alle Maßnahmen, die für das gefährdete Gebiet angeordnet sind, gelten auch für das Kerngebiet. Darüber hinaus gibt es für das Kerngebiet zusätzliche Maßnahmen.

Für alle Personen gilt

  • In der Kernzone ist das Betreten des Waldes und der offenen Landschaft untersagt.

(Karte und Infos abgerufen am 6.11.2020: MSGIV)

Sachsen

Auch im Freistaat Sachsen gibt es den ersten Fall der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Das Friedrich-Loeffler-Institut hat bestätigt, dass ein am 27. Oktober 2020 im Landkreis Görlitz geschossenes Wildschwein mit der Afrikanischen Schweinepest infiziert war.

Infos: https://www.sms.sachsen.de/afrikanische-schweinepest-asp.html


Rückblick


Berliner Singewettstreit am 23.1.2021 ab 17 Uhr per Live-Stream – toll wars…

Mit bis zu zweihundert zugeschalteten Endgeräten war der 58. Berliner-Singewettstreit im anderen Format als gewohnt ein gelungener Rückblick auf die letzten Dekaden. Gespickt mit spannenden Interviews, vielen Video und Fotobeiträgen, waren die über drei Stunden Programm im Video-(Live)-Stream überaus sehens- und hörenswert. Auch im Chat ging es ziemlich ab, es wurde kommentiert und  auf so manche Frage eingegangen.

Es machte wirklich Spaß, danke dem Team, welches alles zusammengesucht, ausgewählt und zusammengeschnippelt hat. Das war knorke! Nun heißt es wie der ein Jahr warten auf den dann hoffentlich in Präsenz stattfindenden BESIWE 2022!

Die Einladung als Dokument: BESIWE 2021


Das Friedenslicht brennt nun in Berlin und Brandenburg

Es war sehr bewegend! Am Samstag, den 12.12.2020 ab 14 Uhr fand die Internationale Aussendefeier des diesjährigen Friedenslichtes in Salzburg statt.

Aufgrund der aktuellen Situation leider ohne Anwesenheit der internationalen Delegationen – aber dafür konnten diesmal ALLE (und nicht nur unsere sonst übliche Delegation mit 150 Teilnehmern) virtuell daran teilnehmen.

Trotz nur weniger Anwesender vor Ort war es eine sehr stimmungsvolle und bunte Veranstaltung, mit internationaler Beteiligung.

Viele Länder waren mit vielseitigen Beiträgen und Wünschen zm Weihnachtsfest vertreten. Für jedes Land wurde eine eigene Kerze entzündet…

Anke aus der Uckermark äußerte sich nach der Übertragung: „Ich fand die Live-Übertragung so schön. Echt toll gemacht.“

13.12.2020 – Leipzig – Michendorf – Potsdam – Berlin (viele Orte) – Berlin Kreuzberg – Fehrbellin

Die kleine Friedenlichtdelegation, ab 7 Uhr unterwegs,  holte das Licht aus Leipzig ab. Bis dahin (und weiter) hatte es eine zentrale Delegation auf der „Ostroute“ gebracht. Pünktlich trafen sich Nicole und Aaron in Michendorf mit den ersten Interessierten aus Cottbus von der VCP Ortsgruppe Spreemuscheln und übergaben das Licht außerdem an das Friedenslicht-Shuttle und den Michendorfer Stamm Impeesa (DPSG).

Die Delegation fuhr weiter in die Waldemarstraße in Berlin-Kreuzberg, um dort die St. Michael-Kirche, Drive-In und den Stand mit dem Friedenslicht auszustatten.

Das Shuttle lieferte das Licht an die DPSG in Potsdam (Stamm Sanssouci), an die Matthäus-Gemeinde in Steglitz, an die DPSG-Stämme Phönix und Dominicus und später an die VCP-Stämme Mury, Theodor Fontane und Otto Witte in den Bezirken Spandau, Charlottenburg und Pankow. Die Aufbaugruppe um Pfarrer Neumann im Landkreis Ostprignitz-Ruppin war dann die letzte Station. Schon in der Dunkelheit war als Übergabeort ein Bauplatz bei Fehrbellin mit Baggern und Bergen an Abraum auserkoren worden. Friedenslicht traf auf Endzeitstimmungskulisse – ein toller Gegensatz, herrlich…

Übrigens – Das Friedenslicht reiste in diesem Jahr durch Kompensation CO2-neutral

Durch Kompensation der gefahrenen Kilometer von Berlin-Leipzig-Berlin und die Shuttlefahrten von insgesamt ca. 250kg CO2 ist die Aktion Friedenslicht zumindest für die angefallenen Autofahrten CO2-neutral verlaufen. So leisten wir wenigstens einen kleinen Beitrag in Sachen Klimaschutz…

Bestätigungsschreiben myclimate

Der Abend

Am Abend ab 18.30 Uhr sendete das Team aus der St. Michaelkirche einen Live-Stream mit einer schönen Abschlussandacht, ein sehr würdiger Abschluss für den Starttag der Aussendung des Friedenslichtet aus Betlehem, vorerst, denn die weitere Aussendung kann ja nun erst richtig beginnen…

Ausgewählte Abholorte in Berlin ab 14.12.2020

Das Licht kann abgeholt werden in der Waldemarstraße 8-10 (das wird im Moment noch geklärt) und in der Sühne-Christi-Kirche (Toeplerstraße 1, 13627 Berlin) bis Weihnachten steht steht der Vorraum der Kirche immer zwischen 10 Uhr und 18 Uhr offen.

Impressionen vom 13.12.2020

Bleibt gesund und optimistisch und habt eine schöne Adventszeit!

Gut Pfad

Eure AG Friedenslicht

http://www.friedenslicht.de Karte: https://friedenslicht.de/karte/karte.php


30 Jahre Landesjugendring Brandenburg – Digitales Feiern und neue Beschlüsse (15.9.2020)

Am Dienstag, den 15. September fand die 36. Vollversammlung des Landesjugendring Brandenburg e.V. (LJR) statt. Gewissermaßen eine Premiere, denn die Brandenburger Jugendverbände tagten per Video-konferenz. Dabei warfen sie Schlaglichter auf 30 Jahre Jugendverbandsarbeit, stießen auf ihr Jubiläum an und beschlossen jugendpolitische Leitlinien für das kommende Jahr.

Der LJR wird in diesem Jahr 30 Jahre jung und das Jubiläum stand auch im Zentrum der diesjährigen Vollversammlung des LJR. Obwohl die Corona-Pandemie zum digitalen Tagen zwang, ließen sich die Jugendverbände das Feiern nicht nehmen und stießen gemeinsam mit jugendpolitischen Vertreter*innen per Videokonferenz an.

Jugendministerin Britta Ernst überbrachte der Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände in ihrem Grußwort herzliche Glückwünsche: In den letzten Monaten haben wir neue Erfahrungen gesammelt beispiels-weise beim Organisieren von Video-Vollversammlungen und Geburtstagsfeiern. Das funktioniert aber auch sehr gut – vor allem wenn Jugendverbände zusammen feiern. Die Zusammenarbeit mit dem Landesjugendring ist und bleibt besonders, auch weil die Jugendverbandsarbeit für unsere Demokratie besonders wichtig ist. Vielen Dank für das Engagement. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.

Auch die jugendpolitischen Sprecher*innen Kristy Augustin (CDU), Hardy Lux (SPD), Ricarda Budke (Bündnis 90/Die Grünen) und Isabelle Vandré (Die Linke) gratulierten herzlich und betonten die wichtige Rolle des LJR bei der Interessenvertretung junger Brandenburger*innen.

Nach erneuten politischen Angriffen der AfD Brandenburg auf die SJD –Die Falken und deren Jugendbildungsstätte Kurt-Löwenstein-Haus sprachen die Mitglieder im LJR geschlossen ihre Solidarität gegenüber dem Verband aus.

Verschiedene Vertreter*innen der Jugendverbände schilderten ihre Erfahrungen aus 30 Jahren Jugendverbandsarbeit und machten deutlich, dass die Rolle der außerschulischen Bildung und junges Ehrenamt, wie auch im Koalitionsvertrag vereinbart, deutlich mehr gestärkt werden müssen. Neben mehr finanziellen Mitteln brauche es unbedingt eine Weiterentwicklung jugendpolitischer Konzepte.

Im Rahmen des Konferenzteils wurde ein vakanter Vorstandsposten mit Tilman Kolbe (DLRG-Jugend) nachbesetzt. Außerdem verabschiedeten die Delegierten folgende Beschlüsse, zu finden auf der Homepage:

Weitere Auskünfte erteilt gern: Annekatrin Friedrich | E-Mail: annekatrin.friedrich(at)ljr-brandenburg.de| Tel.: 0331 – 620 75 34


Mitgliederversammlung des LJR-Berlin vom 2.9.2020

Der Landesjugendring Berlin hat auf seiner MV am vergangenen Mittwoch einen neuen Vorstand gewählt und zwei Beschlüsse gefasst. Der RDP AG BB e.V. hat auf diesem Gremium zwei Stimmen und Susi und Jan haben diese in diesem Jahr wahrgenommen. Der bisherige Vorsitzende Marcel Hoyer wurde gebührend verabschiedet, es gab wirklich sehr emotionale Momente.

Die Beschlüsse lassen sich am besten auf den Seiten des LJR Berlin lesen, außerdem finden sich einige Bilder und der neue Vorstand namentlich aufgeführt:

https://ljrberlin.de/mitgliederversammlung-2020-landesjugendring-berlin

Hinweise Coronavirus und Jugend(verbands)arbeit

Der Landesjugendring Berlin hat eine tolle Seite am Start:

https://ljrberlin.de/jugendverbaende-in-zeiten-von-corona

Wichtiges für die Ferien:

https://ljrberlin.de/lockerungen-corona-jugendarbeit-sommerferien-berlin

Foto: congerdesign from Pixabay

Aus dem Landesjugendring Brandenburg gibt es folgende Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus und Ideen für eine digitale Jugend(verbands)arbeit:

https://www.ljr-brandenburg.de/blog/jugendverbandsarbeit-und-corona

Gemeinsam mit Jugendlichen hat der Landesjugendring Brandenburg e.V. eine Informationsseite erstellt, um die wichtigsten Entwicklungen und Verordnungen zur Eindämmung des Corona-Virus in Brandenburg und deutschlandweit darzustellen. https://www.ljr-brandenburg.de/corona-info/

             

 

An dieser Stelle die Links zu unseren Mitgliedsverbänden und den jeweiligen Bundesverbänden, um die aktuellen Regelungen und Erreichbarkeiten einzusehen und spannende Ideen für die Zeit ohne physische Treffen zu finden. Außerdem der Link zur Seite der Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände: